Schließen

Opel Vivaro Neuwagen kaufen für Dortmund

Autokauf ohne Abstriche: Opel Vivaro Neuwagen für Dortmund

Wenn Ihnen erstklassige Qualität am Herzen liegt, dann steigen Sie in Dortmund doch einfach in einen Opel Vivaro Neuwagen. Das Fahrzeug überzeugt durch seine exzellente Qualität und seine vielen Extras. Ein Vorteil, den ein Opel Vivaro Neuwagen für Dortmund bietet, liegt in der Sicherheitsausstattung. Dank diverser Assistenten wurden das Niveau in der aktuellen Modellgeneration noch einmal gesteigert und Sie gelangen wohlbehalten an Ihr Ziel. Ebenfalls haben Sie bei einem neuen Fahrzeug die sprichwörtliche „Qual der Wahl“ und können Ihr Wunschfahrzeug bis ins kleinste Detail zusammenstellen. Welche Lackierung darf es denn sein? Und wie viele PS möchten Sie unter die Motorhaube packen? Als Autohaus sind wir „ungewöhnlich persönlich“ für Sie da und geben Ihnen gerne Tipps auf Basis unserer umfangreichen Erfahrung. Und das an vier Standorten und ganz sicher nicht weit von Dortmund entfernt.

 

Wer sich für einen Opel Vivaro Neuwagen entscheidet, profitiert von unserem besonderen Service. Wenn Sie möchten, bringen wir Ihnen Ihr Fahrzeug direkt nach Dortmund und stellen es vor Ihre Haustür. Service wird bei uns auch nach dem Verkauf groß geschrieben. Für Inspektionen oder Reifenwechsel und auch den seltenen Fall einer anstehenden Reparatur sind wir gerne für Sie da und unterbreiten Ihnen ein faires Angebot. Apropos fair: das gilt natürlich auch für den Preis für Ihren Opel Vivaro Neuwagen. Wir geben gerne Rabatte oder lassen hinsichtlich der Sonderausstattung mit uns reden. Dass Sie als Kundin oder Kunde aus Dortmund auch eine Finanzierung erhalten und wir Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen, versteht sich ohnehin von selbst.

Ihr Autopartner für Dortmund – Autohaus Siebrecht

Fast 600.000 Menschen leben in Dortmund, womit es sich um die größte Stadt des Ruhrgebiets handelt. Die westfälische Metropole liegt am östlichen Rand des Rhein-Ruhr-Gebiets und befindet sich damit in einem Ballungsgebiet mit fast zehn Millionen Menschen. Geprägt wurde Dortmund über viele Jahre vom Bergbau und der Stahlindustrie und doch reichen die Wurzeln der alten Hansestadt deutlich weiter zurück. Anhand des Stadtwappen aus dem 13. Jahrhundert mit dem Adler kann man ersehen, dass es sich um eine ehemals frei Reichsstadt handelt. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde die Stadt im Jahr 882 und auch in früheren Jahren siedelten hier Menschen. Während des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation fanden in Dortmund Reichstage statt, es folgte die Rolle als freie Reichsstadt und vor allem das Braurecht aus dem Jahr 1293 sorgte für enorme Bedeutung. So kam es, dass Dortmund im Rahmen der napoleonischen Besatzung zur Hauptstadt des Départements Ruhr auserkoren wurde und in den folgenden Jahren erheblich von der Industrialisierung profitierte. Kohle und Stahl prägten die Stadt und sorgen heute für Sehenswürdigkeiten. Ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten gehören das bekannte Dortmunder „U“ mit den Räumen einer ehemaligen Großbrauerei sowie das Deutsche Fußballmuseum.

Die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt Dortmund wird von vielen Unternehmen aus der Energiebranche geprägt. Insbesondere erneuerbare Energien wie die Windkraft sind stark vertreten. Hinzu kommen Logistik, Versicherungen und Maschinenbau. Erreicht wird die Stadt Dortmund sowohl über die Autobahnen A1, A2 und A40 als auch die A42, A44 und A45 sowie mehrere Bundesstraßen und die Schiene.

Von Dortmund ist es nicht weit an einen der vier Standorte des Autohaus Siebrecht. Wir versprechen nicht zu viel, wenn wir unser Motto „ungewöhnlich persönlich“ erwähnen. Getreu dieser Devise sind wir seit 1921 für unsere Kundschaft da und verkaufen sowohl ein vielfältiges Sortiment an Autos als auch eine Reihe an Servicedienstleistungen. Bei uns profitieren Sie vom vertrauensvollen Umgang, den nur ein Familienunternehmen bieten kann. Bei uns werden diese familiären Werte bereits seit vier Generationen weitergegeben. Und das aus vollem Herzen.

Der Opel Vivaro ist ein Fahrzeug mit einer Tradition bis ins Jahr 2001. In den ersten Jahren handelte es sich sowohl um einen Transporter als auch um einen Kleinbus, doch seit dem Wechsel in die dritte Generation des Jahres 2019 wird das Modell ausschließlich als Transporter angeboten, während der Kleinbus auf den Namen Zafira Life hört. Entstanden die ersten beiden Generationen noch in enger Zusammenarbeit mit Renault-Nissan und entsprechenden Pendants in deren Modellpalette, so folgt der aktuelle Vivaro dem Peugeot Expert, Citroën Jumpy und dem Toyota Proace. Erhältlich ist das Fahrzeug entweder als klassischer Kastenwagen, als Doppelkabine mit bis zu sechs Sitzen oder als Kombi und damit als Neunsitzer.

Der Opel Vivaro in Zahlen

Zu haben ist der Opel Vivaro in den Längen S, M und L. Das Minimum liegt mit 4,61 Meter noch fast im Kompaktbereich, darüber hinaus existiert eine Ausführung mit 4,96 Meter und eine Langversion mit 5,31 Meter. Die Breite beträgt stets 2,01 Meter, die Höhe kann bis zu 1,95 Meter erreichen, womit die meisten Parkhäuser in der Innenstadt befahren werden können. Beim Wendekreis gibt sich der Opel Vivaro einigermaßen bescheiden und bietet Werte zwischen 11,30 Meter und 12,40 Meter. Herausragend ist naturgemäß der Laderaum. Schon der kleinsten Ausführung schlagen bis zu 5.100 Liter zu Buche und wer die L-Variante nimmt, kann bis zu 6.600 Liter in den Innenraum bugsieren.

Unter der Motorhaube des Opel Vivaro arbeiten entweder Dieselmotoren oder ein Elektroantrieb. Als Diesel stehen eine Ausführung mit 1,5 Liter und eine Zweiliter-Version parat und arbeiten innerhalb eines Spektrums zwischen 102 und 177 PS. Gefahren wird mit Frontantrieb, wobei die beiden größten Motorisierungen optional auch mit Allradantrieb von Dangel ausgeführt werden können. Hier ist dann auch eine achtstufige Automatik erhältlich, während ansonsten das Sechs-Gang-Schaltgetriebe obligatorisch ist. Als Opel Vivaro-e geht ein 136 PS starker Elektromotor ins Rennen und bietet gemäß WLTP eine Reichweite von 330 Kilometer.

Ausstattung des Opel Vivaro

Wenngleich es sich „nur“ um einen Kastenwagen handelt, ist der Opel Vivaro erstaunlich gut ausgestattet. Da sind zum Beispiel die Schiebetüren, die selbstverständlich elektrisch und mit Sensoren arbeiten. Ans Ziel gelangt man problemlos aufgrund des Multimedia Navi Pro mitsamt sieben Zoll großem Bildschirm und der Integration mobiler Geräte. Auch lassen sich einige Remote-Funktionen wie das Öffnen der Türen, das Einschalten der Lichter oder auch das Hupen über das Smartphone steuern und selbst ein automatischer Notruf und Pannenruf sind möglich. Eine Besonderheit besteht in der Beifahrerdoppelsitzbank, die sich im Handumdrehen in einen Schreibtisch verwandelt. Natürlich lassen sich die Sitze beheizen und das Handschuhfach verfügt über eine Kühlung.

Extras des Opel Vivaro

Erwähnenswert sind auch die vielen Assistenzsysteme des Opel Vivaro. Hierzu gehört unter anderem der Spurhalter, der unvorhersehbare Spurwechsel mit einem Warnsignal ahndet und der adaptive Geschwindigkeitsassistent. Im Head-Up-Display werden sowohl Informationen über die Geschwindigkeit als auch die Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug angezeigt und auch eine Rückfahrkamera mit 180°-Panorama darf nicht fehlen. Damit der Opel Vivaro auch bei Wind und Wetter seinen Dienst tut, besitzt das Fahrzeug ein IntelliGrip Traktionssystem, das gemeinsam mit speziellen Reifen auch Oberflächen wie Sand, Matsch oder Schnee meistert.