Schließen

Mitsubishi L200 Neuwagen kaufen, leasen, finanzieren

Günstig zum Mitsubishi L200 Neuwagen – das Autohaus Siebrecht macht es möglich

Ein Mitsubishi L200 Neuwagen gilt vielen Autofans als das Ziel aller Träume. Auch wir vom Autohaus Siebrecht sind schlichtweg begeistert von diesem Modell und konnten uns über viele Jahre von dessen erstklassiger Qualität überzeugen. Unser Unternehmen blickt auf eine Vergangenheit von rund 100 Jahren zurück und hat entsprechend hohes Expertenwissen rund um Autos wie den Mitsubishi L200 Neuwagen aufgebaut. Wir sind ein Familienbetrieb in der dritten und vierten Generation und wissen genau, worauf es bei einem neuen Fahrzeug ankommt. Wenn Sie sich für den Mitsubishi L200 Neuwagen entscheiden, genießen Sie bereits im Vorfeld eine umfassende Beratung und erhalten Antworten auf all ihre Fragen.

 

Ist ein Mitsubishi L200 Neuwagen teuer? Dass wir als Autohändler hieraus mit einem „Nein“ antworten, versteht sich von selbst. Wir tun dies aus Überzeugung und auch deshalb, weil wir Ihnen erstklassige Rabatte einräumen. Wie wäre es mit einer Sonderausstattung? Oder der Möglichkeit einer Zahlung in bequemen monatlichen Raten? Wir achten bei jedem Finanzierungsangebot darauf, dass Ihr Geldbeutel geschont wird und Sie garantiert nicht tief in die Tasche greifen müssen. Hierzu gehört, dass wir Mitsubishi L200 Neuwagen oftmals auch ohne Anzahlung anbieten und selbstverständlich Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen. So steht am Ende ein preiswerter Mitsubishi L200 Neuwagen, der Sie über viele viele Jahre ohne Reparaturbedarf und Ausfälle begleiten kann.

Der Mitsubishi L200 ist der Dauerläufer im Programm seines Herstellers. Seit 1978 ist der Pick-Up bereits auf dem Markt und wird seit 2015 in der fünften Generation angeboten. Zu haben ist das Modell sowohl mit einer Einzel- und Doppelkabine als auch mit der so genannten Club Cab. In den ersten Jahren beschränkte man sich allein auf den japanischen Markt und so startete der L200 in Deutschland erst 1993 mit der zweiten Generation. Frühere Generationen ergatterten immer wieder Preise und vor allem der Titel als „Allrad-PickUp des Jahres" zweier bekannter deutscher Automobilzeitschriften wurde und wird immer wieder eingeheimst. Charakteristisch für den Mitsubishi L200 sind die Parallelen zum Fiat Fullback, der letztlich fast identisch ist. 2019 erhielt das japanische Kraftpaket ein Facelift und gleicht optisch nun weitgehend seinen Geschwistern aus dem SUV-Sortiment.

Daten und Fakten zum Mitsubishi L200

Je nach gewählter Kabine misst der Mitsubishi L200 zwischen 5,20 Meter und 5,31 Meter in der Länge. Das Fahrzeug ist bis zu 1,82 Meter breit und bringt es auf eine Höhe von 1,78 Meter. Bemerkenswert ist der Radstand von exakt drei Meter. Gefahren wird mit bis zu fünf Erwachsenen. Wer einen Anhänger nutzt, kann bis zu 3,1 Tonnen ziehen und die Ladefläche beläuft sich auf 1,52 Meter bis 1,85 Meter bei einer Nutzlast von 950 Kilogramm. Ein echter Lademeister also, der zudem mit 11,80 Meter den kleinsten Wendekreis seiner Klasse bietet. Die Konstruktion basiert auf einem Leiterrahmen mit Blattfedern.

Angetrieben wird der Mitsubishi L200 seit dem 2019er Facelift ausschließlich von einem Dieselmotor mit 2,3 Liter Hubraum und einer Leistung von 150 PS. Zur Auswahl stehen ein manuelles Schaltgetriebe oder eine Automatik und natürlich darf auch der Allradantrieb nicht fehlen. Auch, wenn es sich um keinen Geländewagen handelt, sind ein Böschungswinkel von 30° vorn und 22° hinten bemerkenswert.

Ausstattung des Mitsubishi L200

Eine Besonderheit des Mitsubishi L200 besteht in der Möglichkeit, in einen Offroad-Modus zu schalten. Besonders, wenn abseits befestigter Straßen, beispielsweise auf Baustellen gefahren wird, erweist sich dieses Plus an Grip als vorteilhaft. Überhaupt ist der Mitsubishi L200 voll und ganz auf Fahrkomfort getrimmt. Ein Highlight nennt sich Ultrasonic Misacceleration Mitigation System und sorgt dafür, dass das Beschleunigen bei vorhandenen Hindernissen auf der Fahrbahn nicht möglich ist. Ebenfalls verfügt der Japan-Pick-Up über einen Toter-Winkel-Assistent sowie einen Querverkehrs-Warner und auch der Notbremsassistent darf nicht fehlen.

Extras des Mitsubishi L200

Braucht ein Pick-Up Extras? Die Frage beantwortet Mitsubishi beim L200 mit einem klaren „Ja“ und spendiert dem Modell jede Menge Chrom und Klavierlack im Innenraum. Des Weiteren existierte eine Klimaautomatik über zwei Zonen, die noch dazu mit einem Kombifilter ausgestattet ist. Wer möchte, nimmt in Ledersitzen Platz und erfreut sich an der elektrischen Verstellbarkeit der Sitze, die sich natürlich auch beheizen lassen. Weitere Highlights sind das schlüsselloses Schließsystem mitsamt Startknopf und ein adaptiver Geschwindigkeitsregler. Selbst eine Rückfahrkamera darf bei dem großräumigen Fahrzeug nicht fehlen, denn schließlich möchte man manchmal auch in eine Parklücke rangieren.